Die Projektgruppe "Kinder von Tschernobyl e.V." in Bad Schwalbach wird auch im Jahr 2020 Erholungsmaßnahmen von Kindern und jungen Erwachsenen mit Einschränkungen aus Slavgorod im Erholungszentrum "Nadeshda" mit Unterstützung der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau/Kurhessen Waldeck (Zentrum Ökumene) finanzieren. Vom 25.06. bis 05.07.2020 werden insgesamt 17 Personen (8 junge Erwachsene mit begrenzten Möglichkeiten in Begleitung von 8 Angehörigen und 1 Mitarbeiterin der Werkstatt aus Slavgorod) für 11 Tage nach "Nadeshda" reisen. Vom 05.07. bis 15.07.2020 reisen 18 Personen (8 Kinder mit begrenzten Möglichkeiten in Begleitung von 8 Angehörigen und 2 Mitarbeiterinnen der Tagesstätte "Funke der Hoffnung" aus Slavgorod) nach "Nadeshda".

Der "Corona-Virus" ist zwischenzeitlich auch in Weißrussland angekommen. Je nach dortiger Entwicklung ist nicht auszuschließen, dass die geplanten Erholungsmaßnahmen abgesagt werden müssen.

Neue Infos mit Stand vom 03.06.2020:

Das Erholungszentrum "Nadeshda" hat aufgrund der Corona-Lage die Einrichtung bis zum 14.06.2020 geschlossen. Ab dem 15.06.2020 sollen wieder Erholungsmaßnahmen durchgeführt werden. Hierzu wurde ein umfangreiches Hygienekonzept erstellt. Da von staatlicher Seite immernoch an den Schutzmaßnahmen gearbeitet wird, ist eine Wiedereröffnung am 15.06.2020 fraglich. 

Im Rahmen eines Skype-Gespräches mit Antonina LUKASCHKOVA (Leiterin des Zentrums "Funke der Hoffnung" in Slavgorod) am 28.05.2020 teilte diese mit, dass die Corona-Lage in Slavgorod immernoch nicht klar einzuschätzen sei. Eine Schule und zwei Kindergärten seien geschlossen. Ebenso sei die "Werkstatt" für behinderte junge Erwachsene geschlossen worden. Auch ihr Zentrum sei für Publikumsverkehr nicht mehr geöffnet. Im Zentrum werde aktuell eine Notbetreuung für 5 Kinder durchgeführt. Zwei der Kinder würden in der Kindergartenklasse und drei Kinder in der Schulklasse betreut. Die Menschen in Slavgorod seien verunsichert und insbesondere die Eltern von Kindern und jungen Erwachsenen mit Behinderungen hätten Angst und große Bedenken.

Antonina teilte mit, dass sie mit den Eltern gesprochen habe und einvernehmlich habe man entschieden, die vorgesehenen Erholungsmaßnahmen im Juni und Juli 2020 abzusagen. Somit finden in diesem Jahr keine Erholungsmaßnahmen für unsere Partner aus Slavgorod statt. 

Das Erholungszentrum "Nadeshda" bei Minsk/Weißrussland feierte vom 22.09. bis 25.09.2019 den 25. Jahrestag seiner Eröffnung mit vielen Gästen aus dem In- und Ausland. Ein durch Spenden finanzierter großer Kletterpark in freier Natur für Kinder und Jugendliche wurde am 23.09.2019 feierlich den Verantwortlichen des Erholungszentrums als Geschenk durch die deutschen Teilhaber "Leben nach Tschernobyl e.V." und "Freunde von Nadeshda in Deutschland" übergeben und eröffnet. Die "Projektgruppe Kinder von Tschernobyl e.V." in Bad Schwalbach ist Mitglied des Vereins "Freunde von Nadeshda in Deutschland" und bedankt sich ganz herzlich für die Spenden von Mitgliedern und Förderern zu diesem Projekt!

Weitere Informationen zum Kletterpark:

http://www.freunde-nadeshda.de/nachrichten/nachrichten-details/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=104&cHash=98240385882eb60e3512ea9c66430ed7  

Zur Erinnerung an die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl am 26. April 1987 und den bis heute noch andauernden Folgen des Unglücks für die Menschen in Slavgorod veranstaltete die Projektgruppe "Kinder von Tschernobyl Bad Schwalbach e.V." am 24. April 2016 einen Gedenk-Gottesdienst.